"April 2017, Altona, Regen. Der Cosmopolit aus der Provinz und die kommunikative Kellerassel saßen zusammen beim Strategiespiel. Es knisterte die Nadel auf der 7" und ein edler Tropfen umschmeichelte das Zäpfchen. Nach der Partie stand zwar kein Gewinner fest, aber die Idee, selbst eine Platte zu machen. Mit Madin. Und Häveckers Blumenpresse. Zum Geburtstag des schwarzen Goldes, dem hunderteinundreißigsten.

Der Live MPC Wizard und Fingerdrumming Maestro Clockwerk aus Berlin und Block Barley – seines Zeichens Loop Minister und Sample Guru, stadtbekannt aus Musikkunstmodevinyldiggerkreisen – waren sofort begeistert, als sie mit ins halb aufgeblasene Schlauchboot geholt wurden. 

Bildschirmfoto 2018-07-16 um 18.19.36.png

Es folgte ein Potpourri aus privaten Entbehrungen, eine Jagd auf die persönliche Ego-Rendite und unzählige Telefonate zu absurden Uhrzeiten. Diese atmeten die Hoffnung auf einen glorreichen Ausgang des Projekts.

Das Design kam vom Rentzscher – dem ungeborenen und selbst adoptierten Sohn Horst Janssens. Der verlängerte Laserarm von Lee Kunister und Rasmustins Stanse erledigten den Rest. Frœd zerrte dann so lange energisch an verschiedenen Fäden, bis schliesslich zwei Songs im Netz zappelten. Mit denen sind die zwei Fantasten denn von der Hansestadt nach Berlin gehastet, um ihnen vom "Through My Speakers" Mastermind WalterVinyl im Hesse Labor den letzten Feinschnitt verpassen zu lassen. Obwohl ihnen das Dortmunderoriginal die Vorzüge seiner Wahlheimat bis in die frühen Morgenstunden näher brachte, zeigte er sich am nächsten Tag als Virtuose an den Reglern und gab der Produktion ein gefühlvolles WalterVinyl Soundgewand mit auf die Reise.

Bildschirmfoto 2018-07-16 um 18.19.25.png

Nun mussten sie nur noch aus Freunden und Verwandten die gesparten Euros rausquetschen, das Klischee von der Ameise pneumatisch in das Vinyl pressen und das Logo in die Sammlerkiste prägen.   

Die Gewinne sollten nicht auf einem Konto von irgendeiner sozialen Bürokratiemaschinerie verdampfen, sondern in Form von einer Drummaschine mithilfe von "Musiker ohne Grenzen" in Kingston landen. Oder zumindest im Osdorfer Born."

Von Edit Paff im August 2018 für die "Musik&Angel-Rundschau"

Bildschirmfoto 2018-07-17 um 13.51.16.png
Bildschirmfoto 2018-07-27 um 10.46.09.png

"April 2017, Altona, rain. The cellar dweller and the city slicker from the village had a get-together. The needle hits the 7“, a game of chess was played, the candle-light was just right and the wine was delicious. At the end of the evening there was no real winner, but the idea was born to release a record by themselves. Together with Madin. And Haevecker's flower-press. It would be a release to celebrate the 131st birthday of the vinyl record. 
Berlin-based live MPC wizard and finger-drumming maestro Clockwerk and Block Barley, sample aficionado and loop minister, were easily convinced. The treasure hunt had started. After following numerous phone calls and late night discussions, hope was at the end of the tunnel. 

Bildschirmfoto 2018-07-16 um 19.33.46.png

The design is by Rentzscher, the unborn and self-adopted son of Horst Janssen. With assistance by Kunister´s lazerhand and Rasmutins punch. Fred managed to hold the party together by managing and massaging the egos. And finally two songs were produced. 

The two dreamers hasted from Berlin to Hamburg to have the tapes mastered by "Through My Speakers" mastermind Lucas at the Hesse Labor. Although the Dortmund original brought them closer to the advantages of his adopted home into the early hours of the morning, he showed himself the next day as a virtuoso on the controls and gave the production a soulful WalterVinyl sound garb on the journey.

Bildschirmfoto 2018-07-27 um 10.46.26.png

Now they only had to squeeze out the piggy-banks of friends and relatives, pneumatically press the cliché of the Ameise into the vinyl and stamp the logo in the collector´s box.

The profits should not evaporate into an account of any social bureaucracy machinery, but land in the form of a drum machine with the help of "Musiker ohne Grenzen" in Kingston. Or at least in the Osdorfer Born."

By Edit Puff, August 2018 for the "Music & Fishing Rod-Journal"